ist unsere Leidenschaft!

Seit 1965 sind wir für Sie da.

 

Die ALTENBURGER ELECTRONIC GMBH wurde 1965 als Vertriebsabteilung der Altenburger KG gegründet und 1975 als GmbH verselbstständigt. Das Unternehmen stellte in Europa als erste Firma elektronische Helligkeitsregler (Dimmer) her, weltweit als erste elektronische Saalverdunkler, Lichtkonstanthalter und Multi-Sensor- Dimmer. Die ALTENBURGER ELECTRONIC GMBH gehört zu den ersten Firmen, die der European Installation Bus-Association (EIBA, heute EIB / KNX ) beigetreten ist. Sie arbeitet hier insbesondere auf dem Gebiet elektronischer Lichtsteuerungen. Im Jahr 2000 begann die Produktionsaufnahme von DALI-Beleuchtungssteuerungen und – Convertern.

Ausgehend von einer Produktion von Sondermessgeräten entwickelte die ALTENBURGER ELECTRONIC GMBH ab 1988 Mikrofiltrationsmembranen aus Edelstahl, gefolgt von Anlagen zur Probenstromaufbereitung für messtechnische Zwecke und schließlich von Mikrofiltrationsanlagen im großtechnischen Maßstab, vorwiegend für die Wasseraufbereitung und die chemische Industrie.

1997 wurde mit der Entwicklung und Produktion von Streulichtsystemen (Talux) und Beleuchtungssystemen (MS-Raumlichsystem und Office-Facette), insbesondere unter Verwendung der selbst entwickelten Multi-Sensor-Regelungen, die in Abhängigkeit von Tageslicht und Anwesenheitserkennung arbeiten, begonnen.

Die Produkte werden von der ALTENBURGER ELECTRONIC GMBH selbstständig entwickelt und produziert.

Dies trifft auch auf die neueste Produktreihe, das AQStation-System zu. Das AQStation-System ist ein leistungsstarkes System für die Gebäudeautomatisierung, sowie dessen Visualisierung. Es besteht im wesentlichen aus einem dezentralen Netzwerk, bei welchem sich einzelne Geräte (Aktoren) selbstständig über ein Wlan-Netzwerk miteinander und untereinander verbinden. Die benötigten Struktur - und Konfigurationsdaten werden direkt auf den Geräten (Aktoren) gespeichert und können von dem Benutzer jederzeit selbstständig geändert werden. Eine zentrale Servereinheit, Bridge, Gateway oder eine Cloud-Anbindung ist nicht mehr erforderlich. Alle Änderungen innerhalb dieser Zusammensetzung werden synchronisiert und den einzelnen, im System integrierten, Ein – und Ausgabegeräten mitgeteilt und dort verarbeitet.